S3-Leitlinien „Alkoholbezogene Störungen“ und „Schädlicher Tabakgebrauch“

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Leitlinienwatch ist ein Transparenzportal für medizinische Behandlungsleitlinien. Es bewertet medizinische Behandlungsleitlinien auf ihre Unabhängigkeit von der Pharmaindustrie. Das angewandte Punktesystem belohnt Maßnahmen, mit denen der Einfluss von Interessenkonflikten reduziert wird. Leitlinienwatch wird von Mezis, NeurologyFirst und Transparency Deutschland getragen.

Im März 2017 veröffentlichte Leitlinienwatch die Bewertung der S3-Leitlinien „Alkoholbezogene Störungen: Screening, Diagnose und Behandlung“ und „Tabakgebrauch, schädlicher und abhängiger: Screening, Diagnostik und Behandlung“, die Ende 2014 fertiggestellt wurden. Maßgeblich für die aktuelle Bewertung sind die von allen Beteiligten abgegebenen Interessenkonflikterklärungen, die nunmehr zusammen mit den Leitlinien auf der Website der Arbeitsgemeinschaft Wissenschaftlich Medizinischer Fachgesellschaften (AWMF) verfügbar sind. Im Folgenden wird die Bewertung der Leitlinien Alkohol und Tabak von der Website https://www.leitlinienwatch.de/ wiedergegeben. Sie erhielten die Bewertung 12 von 18 möglichen Punkten und liegen damit im „grünen Bereich“ der Skala. Pro Bewertungskriterium können 3 Punkte erreicht werden.

Transparenz: 3 Punkte

Die Interessenkonflikterklärungen (IK) wurden zunächst nicht auf der AWMF-Website veröffentlicht, was zu einer niedrigen Bewertung durch Leitlinienwatch (LLW) führte (4 Punkte). Inzwischen wurden die IK-Erklärungen auf die AWMF-Seite gestellt. Es handelt sich um alle Beteiligten an den Leitlinien „Alkoholbezogene Störungen“ und „Schädlicher Tabakgebrauch“, die parallel entwickelt wurden. Die Interessenkonflikte wurden detailliert erfasst und durch ein Mitglied der Steuergruppe bewertet, das selbst nicht als Autor beteiligt war. Für jeden Beteiligten werden die Themengebiete aufgeführt, bei denen der Gutachter eine Enthaltung empfiehlt. Das ist aus unserer Sicht vorbildlich! („separates Dokument: Interessenkonflikterklärungen“).

Zusammensetzung der Leitlinien-Gruppe: 1 Punkt

29 von 84 Beteiligten geben IK mit Firmenbezug an. Die zahlreich angegebenen Vortrags- und Autorenhonorare ohne Firmenbezug sehen wir nicht als IK an. Einzelfälle, bei denen die Herkunft des Honorars nicht ersichtlich ist, werten wir als IK.

Unabhängigkeit der Vorsitzenden/federführenden Autoren: 2 Punkte

Drei von acht Mitgliedern der Steuerungsgruppe geben IK an (Leitlinienreport S.4 und „Interessenkonflikterklärungen“).

Enthaltung bei Abstimmungen: 3 Punkte

Eine Enthaltungsregel wurde formuliert und auch praktiziert: „Herr Prof. Bühringer entwickelte Vorschläge für die Legitimation zur Teilnahme an den Abstimmungen während der Konsensuskonferenzen, über die die Steuerungsgruppe in der Folge entschied. Die Steuergruppe stimmte Herrn Bühringers Vorschlägen zu 100% zu.“ (Dokument „Interessenkonflikterklärungen“ S.2) Im Leitlinienreport heißt es: „Ob durch die Angaben die erforderliche Neutralität für die Mitarbeit bei der Leitlinienentwicklung in Frage gestellt ist und ob sich eine Person bei der Abstimmung von bestimmten Themen und Fragestellungen enthalten sollen, wurde von einem Mitglied der Steuergruppe (G. Bühringer) geprüft und in der Leitliniengruppe abschließend diskutiert und bewertet. Die Inhalte der Erklärungen und die Ergebnisse der Diskussion zum Umgang mit sekundären Interessen wurden in der Konsensuskonferenz offen dargelegt. Dort wurden alle Abstimmungen doppelt durchgeführt. Am ersten Durchgang durften ausschließlich Personen ohne Interessenkonflikte teilnehmen, am zweiten Durchgang durften sich alle Personen beteiligten. Für die Schlüsselempfehlungen sind nur die Ergebnisse der Abstimmung von unbefangenen Personen gültig.“ (Leitlinienreport S.42/43).

Externe Beratung der Leitlinie: 0 Punkte

Im Rahmen des Leitlinienprozesses fand kein externer Review über eine öffentlich zugängliche Website statt, sondern lediglich eine Konsentierung durch die beteiligten Fachgesellschaften. Ein nachträglicher Review über die AWMF-Website wird angeboten, kann jedoch naturgemäß die Empfehlungen der LL nicht mehr verändern (LL-Report, S. 40).

Bonuspunkte für weitere Maßnahmen zur Reduzierung von Interessenkonflikten: 3 Punkte

+ plurale Zusammensetzung
+ Verwendung von Quell-Leitlinien und Cochrane-Reviews
+ systematische Literaturrecherche und -bewertung
+ offene Diskussion von IK in der LL-Gruppe

Kommentar

Aufwendige und methodisch hochwertige Leitlinie. Der Umgang mit IK ist nach den nunmehr veröffentlichten Dokumenten im Hinblick auf die Erfassung und unabhängige Bewertung der IK sowie die praktizierte Enthaltungsregel vorbildlich. Weitere Verbesserungen können durch eine vollständig unabhängige Steuerungsgruppe, den Ausschluss von Mitgliedern mit Beraterverträgen von den Diskussionen zu einzelnen Themen und einen öffentlichen Review des LL-Entwurfs erzielt werden.

Quelle: Website https://www.leitlinienwatch.de/