Alessandra Lemma, Luigi Caparrotta (Hg.)

Psychoanalyse im Cyberspace?

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Brandes & Apsel Verlag, Frankfurt a. M. 2016, 208 Seiten, € 24,90, ISBN 978-3-95558-177-0

„Das Buch gibt den Anstoß zu einer Diskussion in der Psychoanalyse, die heute weltweit mit den modernsten Kommunikationsformen arbeitet und als Analyse im Cyberspace dazu führt, dass an der analytischen Praxis zwangsläufig dies oder jenes modifiziert wird. Die Autoren befassen sich mit den besonderen Facetten der neuen Aufgabe, so dass dieser wichtige Band den Anfang einer Debatte markiert.“ (Christopher Bollas, PhD, Psychoanalytiker)

Die Beiträge geben ein anschauliches Beispiel dafür, dass die neuen Technologien zum integralen Bestandteil unseres Alltags geworden und mittlerweile still und heimlich ins psychoanalytische Setting eingedrungen sind. Sie gehen der Frage nach, wie sich diese Technologien auf die psychoanalytische Praxis auswirken, und erörtern Vor- und Nachteile ihrer Übernahme.

„[Der Sammelband] wirft nicht nur die Frage auf, welche Chancen und Risiken sich für Analytiker und Analysanden durch die Variation des analytischen Settings durch moderne Kommunikationsmittel bieten. Die Aufsätze gehen weit darüber hinaus, indem sie die Frage aufwerfen, wie sich die Psyche im Cyberspace entfaltet. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei den Kindern und Jugendlichen, die als Digital Natives in die digitale Welt hineingeboren werden. (…) Angesichts der Möglichkeiten von Augmented Reality, die schon heute viel mehr kann, als kleine Pokémons auf Bildschirmen in unsere Umwelt zu projizieren, könnte die Frage, wie sich die Psyche im Cyberspace entfaltet, zu einer der Kernfragen des 21. Jahrhunderts werden.“ (Marlen Hobrack, in: Der Freitag)

Quelle: Website von Brandes & Apsel