Karl Heinz Brisch (Hg.)

Bindung und Migration

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Klett-Cotta, Stuttgart 2016, 2. Auflage, 309 Seiten, € 39,95, ISBN 978-3-608-96098-3, auch als E-Book erhältlich

Menschen mit Migrationshintergrund gleich welchen Alters haben ein erhöhtes Risiko für Abhängigkeitserkrankungen, posttraumatische Belastungsstörungen, psychosomatische Leiden und andere psychische Störungen. Die Autorinnen und Autoren des Bandes erklären,

  • welche Rolle die Bindungspersonen spielen,
  • welche Faktoren schützen und
  • wie neue Beziehungen aufgebaut werden.

Viele Kinder aus Migrantenfamilien wachsen in einem kulturellen und emotionalen Spannungsfeld auf. In den neuen Gesellschaften und Kulturen erleben sie Stress, Anpassungsdruck, Entbehrungen und manchmal aggressive Anfeindungen. Dadurch wird ihr Bindungssystem erschüttert, und das Gefühl von Urvertrauen in Schutz durch liebevolle Menschen kann verloren gehen. Diese Erfahrungen können potentiell traumatisch verarbeitet werden und zu tiefgreifenden Bindungsunsicherheiten führen mit einem Gefühl von extremer Angst. International renommierte Fachleute und Forscher berichten aus ihren Erfahrungen und Studien und zeigen Wege für neue Entwicklungen auf. Die Besonderheiten der Arbeit mit Migrant/innen werden erklärt und Ansätze für die Behandlung von Kindern und Erwachsenen dargestellt.